Textversion
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
August 2011
Juli 2011
Mai + Juni 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
Feb. / März 2010

November 2011




25.11.11 - Polizei fahndet mit Phantombild........

Polizei fahndet mit Phantombild nach Tierquäler !

Am Donnerstag, dem 17.11.2011, gegen 10.40 Uhr, wurde im Bereich der Ohligser Heide in Solingen einer 46-jährigen Spaziergängerin von einem Unbekannten ihr Berner Sennen - Welpe geraubt.
Am Samstagmittag fand die Familie der Überfallenen den Hund stranguliert an einem Baum auf.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubes und Tierquälerei. Der Räuber wurde wie folgt beschrieben: ca. 40-45 Jahre, ca. 180 cm, stämmige Figur und auffällig wulstige Lippen. Er war dunkel bekleidet (Wollmütze, Jacke und Hose) und hinterließ einen sehr ungepflegten Eindruck.

Inzwischen konnte ein Phantombild des Tatverdächtigen angefertigt werden. Mit Hilfe der Bevölkerung erhofft sich die Polizei, dem grausamen Tierquäler einen Namen zu geben. Zeugenhinweise zum Täter nimmt die Solinger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202 / 284-0 entgegen.

Neben dieser Meldung ist das Phantombild des Tatverdächtigen.

Es kann zudem im Internet von der Homepage des PP Wuppertal herunter geladen werden.

Quellen:


http://www.wz-newsline.de/home/panorama/erhaengte-bella-polizei-sucht-mit-phantombild-nach-tierquaeler-1.827600

oder

http://www.tierschutznews.ch/radar/kategorien/europa/885-polizei-fahndet-mit-phantombild-nach-tierquaeler.html

oder

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11811/2154011/pol-w-sg-polizei-fahndet-mit-phantombild-nach-tierquaeler







23.11.11 Mambo putzt sich für seine Paten raus :-)

Mambo hat wieder eine Patin gefunden und sagt ganz herzlich Wuff-Danke an Frau Kolb.

Dringend weitere Patengesucht ! Wie sehen Sie hier !

Ein Bad war unumgänglich, aber wie man sieht ist er schön brav stehen geblieben, danach wurde

Weitere neue Bilder und alles weitere zu Mambo hier.............







22.11.11: Traurige Nachrichten

Ich bin sehr traurig, über die Nachricht, die mich heute erreichte, Dzika ist über die Regenbogenbrücke gegangen ( siehe dazu die Mail von Gitta unten ) Die ca. 14-jährige Omi hatte so viele Jahre im Zwinger des Tierheimes ausharren müssen, ich bin sehr froh, daß ich Sie dort rausholen konnte und sie so noch die letzten fast 1 1/2 Jahre Ihres Lebens in Freiheit und Schutz, mit Fürsorge verbingen durfte. Ihre letzen Monaten des Lebens waren mit Sicherheit auch die schönsten Ihres Lebens.

Liebe Dzika, ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg auf die andere Seite des Regenbogens, mögest Du nur an die letzten 1 !/2 Jahre Deines Lebens gedanklich dort mit hin nehmen.
An dieser Stelle möchte ich all den Menschen danken, die mit Ihrer Hilfe es mir möglich gemacht haben, daß Dzika die letzte Zeit Ihres Lebens ein schönes Leben haben durfte - danke !

" Hallo Angelika,

leider muß ich dir heute die Nachricht schicken, daß ich eben Sarina ( Dzika ) einschläfern lassen mußte. Sie fraß seit ein paar Tagen schlecht und nahm sehr schnell ab, sodaß ich vermute, daß sie Krebs hatte, der nun begann, sie zu quälen. Heute wollte sie dann schon gar nicht mehr aufstehen, wenn ich ihr nah kam und ihrem Gesichtchen sah man an, daß sie litt.

Daniel kam und schläferte sie ein, damit sie nicht unnötig litt.

Sarina ( Dzika ) hat ja keinen näheren Kontakt zugelassen, aber sie hatte etwas Rührendes an sich und ich mochte sie gern.

Traurige Grüße,
Gitta "


Alles weitere zu Dzika hier.................







21.11.11 Suchhund bundesweit !

Sehr geehrte Damen und Herren, wir suchen bundesweit nach unserer Hündin Conny

(Mischlingshündin Conny, ca. 40 cm hoch, schwarzes Fell, weißer Brustfleck, silber-graue Schnauze, 10 Jahre alt)

Conny - Protokoll einer Suche

Alles weitere finden Sie hier..............







20.11.11 Passiert in Deutschland - ohne Worte - nu

OHLIGSER HEIDE Wie die Polizei am Freitag mitteilt, ist am Vortag ein Berner Sennen-Welpe gestohlen worden. Eine Frau (46) war mit dem Tier spazieren, als plötzlich ein Unbekannter auftauchte.

Gegen 11.25 Uhr am Donnerstag war die 46-jährige Spaziergängerin mit dem Berner Sennen-Welpen im Bereich der Ohligser Heide - Höhe Abzweigung Götsche / Autobahnbrücke - unterwegs. Aus heiterem Himmel, so die Polizei, sei ein Unbekannter aufgetaucht, habe die Frau angeschrieen und den Welpen als "Scheißköter" beleidigt.

"Dabei schubste der Mann die Frau, wodurch sie ins Stolpern geriet und auf den Boden fiel", heißt es im Polizeibericht. Der Mann habe sich den jungen Vierbeiner, der ein orangefarbenes Halsband mit Hundemarke trug, zwischenzeitlich geschnappt und sei mit ihm in unbekannte Richtung geflüchtet.

Da die Überfallene kein Handy dabei hatte, konnte sie erst von zuhause aus die Polizei verständigen. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: ca. 1,80 m groß, 40 bis 45 Jahre alt, stämmige Figur. Er soll auffällig wulstige Lippen haben. Beschrieben wird er als dunkel bekleidet (Wollmütze, Jacke und Hose), außerdem soll er einen sehr ungepflegten Eindruck hinterlassen haben.

Zeugenhinweise zum Vorfall, dem unbekannten Mann oder dem aktuellen Aufenthaltsort des Welpen nimmt die Solinger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0212) 284-0 entgegen. cd

Quelle:
http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Berner-Sennen-Welpe-in-der-Heide-entfuehrt-c4f6ab79-09f1-48a5-84d2-2c01c79b9d27-ds

Dann die schreckliche Nachricht :

TIERQUÄLEREI Am Samstag findet die Familie ihren Berner Sennhund tot auf - nur 150 Meter von der Stelle entfernt, an der geraubt worden war. Polizei warnt Hundebesitzer vor Spaziergängen in der Ohligser Heide.

Am Samstagmittag hat die Familie der 46-jährigen Solingerin, deren Hund am Donnerstag von einem Unbekannten in der Ohligser Heide entführt worden war, einen schrecklichen Fund gemacht. Bei ihrer Suche nach der 13 Wochen alten Hündin fand sie den Welpen im dichten Unterholz - etwa 150 Meter vom Tatort entfernt. Das Tier hing an seiner Leine stranguliert an einem Baum.

Aufgrund der Auffindesituation gehen die Ermittler davon aus, dass der Hund bereits kurz nach dem Diebstahl durch den unbekannten Täter getötet wurde. Neben Raub ermittelt die Kripo nun auch wegen Tierquälerei. Daher werden dringend Zeugen gesucht, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zu dem unbekannten Täter machen können.
Weiterhin sollten Hundebesitzer, die in der Ohligser Heide unterwegs sind, wachsam sein und bei ähnlichen Erfahrungen unverzüglich die Polizei verständigen. Hinweise nimmt die Polizei in Solingen unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen.

Der Berner Sennen-Welpe war seiner 46-jährigen Besitzerin am Donnerstag bei einem Spaziergang in der Solinger Ohligser Heide geraubt worden. Ff

http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Entfuehrter-Welpe-wurde-stranguliert-8d5f151d-f0a3-4026-a5d1-1b6c16287b3
6-ds







19.11.11 Neues von Mambo

Mambo geht es bestens ! Er ist ein lieber und dankbarer Riese um die 70 cm Höhe. Er genießt es zu flitzen, gestreichelt zu werden, zu Fressen, vorm Ofen zu liegen und er ist gehorsam, aber nach wie vor sehr ängstlich Er reagiert auf Zurufen und Pfeiffen.

Mambo hat ein Problem mit einem Auge ( evtl. von den Löchern in seinem Zwinger ? ), er geht gar nicht richtig sondern " hoppelt " mehr oder weniger und seine Rückenpartie ist zum Ende hin stark abgesenkt, das muß abgeklärt werden, ob das Folgen und Veränderungen von Schlägen sind.

Dazu sei bemerkt, daß Mambo, wenn er jemand mit Schaufel oder Besen sieht ( = Stock ) in Deckung geht und sich auf den Boden legt :-(

Hier finden Sie einige neue Bilder von ihm und seinen nächtlichen Touren !







18.11.11: Neues von Luna

Hier die Info der Tierschutzorga, die Luna auf die Schnelle aufgenommen hatte und ein kleiner Auszug aus einem Brief der neuen " Eltern " der kleinen Maus .... und Bilder die eigentlich alles sagen, besonders das letzte Bild :-).

Und wenn ich die Bilder sehe wie Luna vorher " lebte " und nun die Bilder, dann bestärkt es mich wieder auf ein Neues, für jedes Tier alles zu tun !

" Luna - nun Tini - hat also ein sehr schönes Zuhause gefunden " . Info der Orga.

" Auf jeden Fall ist TINI uns ans Herz gewachsen und sie ist unser Hund geworden und das soll so bleiben.
Mit freundlichen Grüßen

Monika & Joachim K. " Auszug der Info von Lunas Zuhause.

Die neusten Bilder finden Sie hier........................







17.11.11: Eile bei Mambo geboten ! :-(

Geplant war heute Mambo zum Tierarzt zu bringen für die Impfungen usw. und dann wieder in sein derzeitiges " Zuhause" zu bringen, bis er einen Platz gefunden hat. ( Fälschlich in der Annahme, daß ihm dort nichts passiert )
Beim Tierarzt war er ganz lieb und anhänglich, obwohl er die Person, die mit ihm dorthin ging gar nicht kannte. Das ca. 2-jährige Kerlchen kannte bisher wohl keine Streicheleinheiten, warme Worte oder ähnliches, halt nur seinen Zwinger und nichts Positives - eher wohl recht Negatives. Welches Schicksal ihm mußmaßlich bevorstand, hatte ich ja schon angedeutet.

Das Verhalten von Mambo veranlaßte uns aber alle Hebel in Bewegung zu setzen, damit er nicht mehr zurück mußte. Die Worte des Tierarzt-Begleiters: " Er ist ein sehr lieber, anhänglicher Hund, aber er hat sehr viel Angst, wenn man mit der Hand auf ihn zukommt duckt er sich sofort flach auf den Boden und rollt sich auf den Rücken " - nun man muß kein großer Hundekenner sein um zu wissen, wie dieses Verhalten zu deuten ist :-(

Sein äußerlicher Zustand ist miserabel, er ist voll mit dicken Filzklumpen usw..

Ich konnte auf die Schnelle eine Stelle für ihn organisieren, wo er hin konnte, dort hat er es sehr gut, ich wette er fühlt sich jetzt schon wie im 7. Himmel, hat erst mal richtiges Hundefutter gefressen und ist wie ein Blitz erstmal auf dem Grundstück rumgedüst.

Nun soll er noch kastriert werden und einen Platz finden, denn dort kann er nicht unbegrenzt bleiben, ich werde schnellstmöglich eine Fahrt für ihn organisieren.

Medizin-Paten hat er schon, ich bin jedoch dringend noch auf Unterstützung diesbezüglich angewiesen.

Alles weitere dazu hier....................







09.11.11 Mambo hat die ersten Paten !

Mambo hat heute Medizin-Paten bekommen :-), danke Fam. Roth !







08.11.11 : Paket mit Sachspenden kam an !

Vielen lieben Dank an Frau Steinke für das große Paket mit Decken, Handtüchern, Teppiche, Leckerchen und Doppel-Napf-Ständer.







05.11.11: Sachspenden-Post :-)

Heute hat mich ein Riesenpaket mit Decken für den Winter erreicht, herzlichen Dank Frau Kerpen !







03.11.11 : Luna im Glück !

Für Luna ist " Daumenlockern " angesagt ( danke ! ) , sie hat ihre Probezeit gut überstanden und ist für immer in ihr eigenes Zuhause eingezogen, nie mehr Nässe, Kälte, Hunger und Dunkelheit -

klasse !







02.11.11: Besuch bei " Oma Woitek "

Ich habe die ehemalige Besitzerin von Woitek besucht, zum einen um ihr Bilder zu zeigen, daß es dem alten Hundemann jetzt super gut geht und zum anderen auch um nachzuschauen, ob nicht eine andere arme Fellnase " nachgerückt " ist. -

Negativ - gottseidank !







01.11.11 Hundemassaker in der Ukraine zum " Wohle

Hundemassaker in der Ukraine zum " Wohle " der Fußball-Fans zur EM 2012 ?

Während viele Hunde es lieben mit Bällen zu spielen, ist es grade ein " Bällchen-Event ", nämlich die EM 2012 in Polen und der Ukraine, die vielen Hunden auf babarische Weise das Leben kostet.

Die Straßenhunde in der Ukraine , die es eh schon schwer genug haben, denen tagtäglich schweres Leid wiederfährt, werden auf bestialische Art und Weise getötet, lebendig verbrannt in fahrbaren Krematorien, dabei sind es grade die Hunde, die mit dem Wenigsten zufrieden sind, nur ihr bißchen Leben haben und sich über ein bißchen Futter freuen.

Dieses abscheuliche und verachtenswerte Handeln wird unter dem Deckmantel " zum Wohle der Fans , damit diese nicht belästigt werden von den ja achso agressiven Straßenhunden geführt. Die UEFA hat fast 9000 Euro für Sterilisationen zur Verfügung gestellt, die Rechnung kann man jedoch nicht verstehen, denn alleine in Kiew soll es über 10.000 Straßenhunde geben, dies also nur in der einen Stadt. Die Summe ist bei dieser Sportart, wo für einen Spieler mehrere Millionen Ablöse bezahlt werden, mehr als lächerlich. Ich persönlich glaube nicht, daß für das Geld tatsächlich Hunde sterilisiert werden, vielleicht hat man ja damit sogar dieses fahrbare Krematorium finanziert. Ob ein Hundefänger beim Vergiften, Erschießen oder beim lebendigen Verbrennen nachschaut ob ein Tier sterilisiert ist ? Nun, dann gibt es ein modernes Märchen mehr !

Angeleiert wurde diese Aktion durch einen Besuch von UEFA-Boss Platini, der keine Hunde mag, mit dem Ziel, daß die EM-Austragungsstädte nach außen glänzen.

Ob man auch noch andere Maßnahmen ergreift für schöne Fernsehbilder ? z.B. Behinderte einschließen, Kranken Hausarrest erläßt und optisch ärmlichen Menschen den Ausgang untersagt ? Weniger Aufwand wäre es evtl. Herrn Platini einer Hundephobie-Therapie zu unterziehen.

Bitte unterschreibt alle die Petition, für viele Hunde ist es schon zu spät, aber für die, die weiterleben dürfen, falls etwas erreicht wird, lohnt es sich auf jeden Fall sich die Finger wund zu schreiben. Briefe an die UEFA, FIFA, DFB, Dr. Theo Zwanziger, Herrn Platini.

Hier klicken oder das Bild zur Petition..........................







A R C H I V !

Weitere Berichte aus den Vormonaten finden Sie in unseren Archiven !

Archiv 2012 finden Sie hier !


Archiv 2010 + 2011 finden Sie hier !







Hilfeseite Kontakt Impressum